Homepage der Katholischen Kirche Hemmoor

 

 BRIEF AUS HILDESHEIM ZUM GODEHARDJAHR 

 Liebe Gemeinden,

 das Godehardjahr wurde am vergangenen Wochenende feierlich eröffnet und wir freuen uns, dass dieser Start nicht nur in Hildesheim, sondern in der Breite des Bistums stattgefunden hat: An vielen Orten haben Gottesdienste und Begegnungen stattgefunden. Auf der Homepage finden Sie Berichte über die verschiedenen Feiern, Fotos sowie die Predigt und das Grußwort des Bischofs und die Botschaft des Papstes: www.godehardjahr.de

 „GO! Glauben geht.“  Ein Jahr der inneren Stärkung und Vergewisserung liegt vor uns. Ein Jahr, in dem wir uns neu inspirieren wollen durch die verwandelnde Kraft des Evangeliums. Ein Jahr, in dem wir in den Blick nehmen, wie wir uns als Kirche solidarisch den Menschen zuwenden. Ein Jahr, das sichtbar macht, wo an vielen Orten des Bistums viel Gutes passiert, um uns daran zu inspirieren und zu ermutigen, neue Wege zu gehen. Und wir werden sehen, wie Godehard uns dabei helfen kann.

 In der Kirchenzeitung ist eine Beilage zum Godehardjahr erschienen, die sehr gut angekommen ist. Daher haben wir (mit ein paar Ergänzungen) einen Nachdruck in Auftrag gegeben, der in diesen Tagen direkt in 100er Auflage an alle Gemeinden des Bistums versandt wird zur Auslage und Weitergabe an alle Gläubigen.

 Noch ein Hinweis: Material, Fotos und das Logo finden Sie im Download-Bereich unserer Homepage: www.godehardjahr.de/downloads

 Viele Grüße

Nadine Willke und Julia Niemann

______________________________________________________________________________

   Liebe Gemeinde, liebe Gäste!

Wir stehen mitten in der Osterzeit. In den Gottesdiensten hören wir, wie die Jüngerinnen und Jünger Jesus, dem Auferstandenen, begegnet sind. Und in den Lesungen der Apostelgeschichte wird erzählt wie die junge Christengemeinde entstand und lebte. Es war eine Zeit der Suche und des Aufbruchs, wie christliches Leben gelingen kann. Dabei lief nicht alles wie am Schnürchen. Immer wieder beriet die junge Gemeinde, wie bestimmte Thematiken und Fragen zu bewerten seien. Ein Prozess, der sich in der Geschichte immer wiederholte – bis heute.

Die Osterzeit in diesem Jahr ist sicherlich ähnlich geprägt. Die Pfarrgemeinde mit ihren Gremien und Gruppe muss sich Gedanken über die Zukunft machen. Ab Sommer wird ein neues Team von Hauptberuflichen die Pfarreien in Buxtehude und Stade mit ihren Kirchorten begleiten. Dabei wird sich einiges ändern, manches muss vielleicht aufhören und so Platz machen für neue Ideen und Wege. Auch hier wird vermutlich nicht alles wie am Schnürchen laufen. Es braucht Zeit, gemeinsam die neuen Wege zu entdecken. Eine spannende Zeit – eine Zeit des Suchens und Aufbrechens.

In den ersten Wochen nach Ostern begegnen die Jüngerinnen und Jünger Jesus noch. Am Himmelfahrtstag geht Jesus dann zurück zu seinem Vater und verspricht die Sendung des Hl. Geistes, die wir an Pfingsten feiern. Gott geht mit uns: Als Vater, Sohn und Hl. Geist – jederzeit.

Vertrauen wir uns ihm an, in allen Umbrüchen des persönlichen und gemeindlichen Lebens. Bitten wir ihn um seinen Schutz für die Menschen, die in diesen Wochen hart getroffen werden, von Kriegen, Hunger und Krankheit und nur wenig Hoffnung auf eine gute Zukunft haben.

Nehmen wir auch unsere Erstkommunionkinder mit ins Gebet, die in diesen Wochen das erste Mal die Kommunion empfangen.

An dieser Stelle gilt es auch einen Dank allen zu sagen, die in der            Fastenzeit und rund um Ostern die unterschiedlichsten Aktionen und         Gottesdienste vorbereitet, durchgeführt und Aufgaben übernommen     haben - herzlichen Dank.

   Ich wünsche allen weiterhin eine frohe und gesegnete Osterzeit!

 

     Herzliche Grüße

   Timm Keßler

________________________________________________

  Ab sofort laden wir Sie wieder herzlich ein zum

                      Kirchenkaffee

  14-tägig sonntags nach dem Gottesdienst!

_______________________________________________________

INFORMATIONEN FÜR DIE GESAMTPFARREI

Verabschiedung von Gemeindereferentin Renate Vornholt

Frau Vornholt wird zum 01.07.2022 in den Ruhestand gehen. Sie verabschiedet sich in den folgenden Gottesdiensten:

St. Michael, Bremervörde             18.06.2022 um 18.30 Uhr

Hl. Geist, Stade                           26.06.2022 um 11.00 Uhr

St. Ansgar, Hemmoor                  03.07.2022 um 9.00 Uhr

Nach den Gottesdiensten gibt es die Möglichkeit sich persönlich bei Frau Vornholt zu verabschieden.

Statt Geschenken freut sich Frau Vornholt über eine Spende in der dann aufgestellten Spendenbox für die „Ukraine-Hilfe“ von Caritas-International.

____________________________________________________________________________

Verabschiedung von Pfarrer Timm Keßler

Pfarrer Keßler wird zum 30.06.2022 die Pfarrgemeinde Hl. Geist verlassen. Die Verabschiedung findet statt am

Donnerstag, den 30.06.2022 um 18.00 Uhr in St. Josef.

Bei hoffentlich gutem Wetter wird es ein Abendgebet im Garten von St. Josef geben. Anschließend besteht die Möglichkeit sich bei einem kühlen Getränk persönlich von Pfr. Keßler zu verabschieden.

Auf Reden und Geschenke bittet Pfr. Keßler ausdrücklich zu verzichten.

Stattdessen wird es auch hier eine Spendenbox geben. Die Spenden gehen an Caritas-International „Nothilfe Ukraine-Krieg“.

_______________________________________________________





 Missio dankt St. Ansgar-Gemeinde für gesammelte Althandys
In dem Anschreiben, dem auch eine Urkunde beigefügt ist, heißt es u.a.
"...Seit Beginn unserer Handy-Recyclingaktion erhalten wir durch-schnittlich etwa 100 Althandys pro Tag! Viele Handys erreichen uns im Einzelversand, der weitaus größere Teil der mittlerweile über 145.000 Altgeräte aber kommt in Kisten und Kartons von Menschen wie Ihnen, die eine der vielen hundert Annahmestellen eingerichtet haben.
Dafür möchte ich Ihnen heute herzlich danken und Ihr Engagement mit der beiliegenden Urkunde würdigen. Ich freue mich, wenn Sie diese Ehrung in Ihrer Gemeinde aufhängen und unseren Dank damit auch an die vielen Menschen weitergeben, die mit ihrer Spende geholfen haben. Auch in Diesem Jahr möchten wir unsere Aktion fortführen und mit der 'Woche der Goldhandys' vom 7.-15.11.2020 einen weiteren Schwerpunkt setzen....
Ihr Pfarrer Dirk Bingener, Präsident"

.
 

Mein altes Handy für Familien in Not

2018 zum Gemeindefest starteten wir mit MISSIO die Althandy-Sammelaktion. Inzwischen konnten schon 2 Umzugskartons mit alten Handys an MISSIO geschickt werden.

Prälat Dr. Klaus Krämer schreibt uns daraufhin u. a.:

…Danke dafür, dass Sie mit uns gemeinsam ein Zeichen setzen gegen den Missbrauch an Mensch und Natur. „Wenn wir uns nicht nur digital vernetzen, sondern alle Hand in Hand gehen“ – so der Papst am Inter-nationalen Tag der Erde 2016 – „werden wir dieses Wunder sehen: das Wunder einer Wüste, die zum Wald wird….“. Danke dafür, dass Sie ein Stück des Weges in unserer Aktion mit uns gemeinsam gehen.

Die Sammelaktion geht weiter.

Althandys können in allen drei Pfarrbüros abgegeben werden.